Dienstag, 3. März 2009
Joggen
Das Laufen hat wirklich Spaß gemacht. Das Wetter ist bombig, es ist warm, die Vögel singen und die Krokusse blühen.
Der Stadtpark ist perfekt für einen täglichen Lauf.

... link


Montag, 2. März 2009
Chemiepraktikum
Das Chmiepraktikum ist nicht so der Knüller, aber erstmal zu meiner Fahrt nach Hamburg. Da ich die gesamte Nacht wach lag, hatte ich keine Probleme mich halb fünf an die Straßenbahnhaltestelle zu stellen und mich nach Südkreuz aufzumachen. Die Bahnen waren sogar alle pünktlich, so dass ich kurz nach fünf am Bahnhof war und in den warmen, wartenden Zug steigen konnte. Sitzplätze waren auch bis zum abwinken frei, so dass ich mich ausbrezeln konnte. Durch die Fahrzeitverlängerung hat jeder Fahrgast ein Getränk und ein Donut bekommen. Das entschädigt trotzdem nicht dafür, dass man eine dreiviertel Stunde länger unterwegs ist.
Ich habe es gerade noch pünktlich zu der Sicherheitseinweisung vum Chemiepraktikum geschafft.
Nach eineinhalb Stunden geblabber sollten wir dann in unser Labor gehen und unsere Labormittel entgegennehmen. Meine Gruppenleiterin ist noch einen Zacken gemeiner drauf als ich. Da bin ich ja noch ein Kätzchen gegen.
Meine zwei Partner für die Experimente sind Mädels, die nur so vor Arroganz strotzen. Na das wird eine Freude werden!
Danach war für den ersten Tag auch schon Pumpe, so dass ich elf Uhr im Studentenwohnheim war. Endlich konnte ich das tun, was mir auf der Seele lag. Doch das musste ja auch den Weg zu jemanden finden, also fuhr ich zum Hauptbahnhof um es auf die Reise zu schicken. Ich hoffe, es wird morgen ankommen und gelesen werden.

Diese Woche lerne ich noch Mathe, dann kommt Chemie und Physik dran. An den Wochenenden kommt immer die Bio-Kost zum lernen auf den Tisch.

Am Freitag werde ich nach der Matheklausur in den nächsten Zug nach Berlin steigen, so dass ich den Hörspielabend im Radio mitbekomme. Hey, ich kann endlich über das Internet Spreeradio hören. Endlich klappt es und ich bin wenigstens teilweise wieder in Berlin.
Durch das Radio habe ich auch erfahren, dass das Bad in Neukölln wieder offen hat. Angeblich soll es Berlins schönstes Bad sein. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es nicht so ist. Solch ein keimiges, kaltes Bad habe ich noch nie erlebt.

... link


Ein gutes Gefühl
Mir geht es sehr gut, ich fühle mich glücklich, da ich nun endlich weiß was ich fühle und will.Mich erfüllt ein Hochgefühl. Endlich sehe ich es klar und mein Herz und Verstand sagen wir das gleiche.

Doch gleichzeitig vermisse ich auch und weiß nicht wie es weitergehen wird. Die Entscheidung treffe nicht ich. Ich wäre so gerne bei ihm.
Liebeskummer ist doch scheiße!

... link


Nein,so geht das ja mal garnicht!
Wie komme ich nur auf die hirnrissige Idee, dass ich hier nichts mehr schreiben will? Natürlich schreibe ich hier weiterhin meine Gedanken und Gefühle nieder.
Ich habe soeben etwas gemacht, das hoffentlich morgen schon den Weg zu einen ganz besonderen Person finden wird. Moritz hat recht, ich muss für die Person, die ich liebe kämpfen. Und ich will diese Person auch erobern, ja das will ich! Nichts auf der Welt wird mich davon abbringen zu kämpfen.

Ich bin so glücklich, dass ich nun weiß was und wen ich will. Wenn er mich doch nur auch so sehr möchte...

... link


Sonntag, 1. März 2009
Schneekatzes letzter Eintrag
Dies ist mein letzter Eintrag auf diesen Blog. Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder einen Blog haben werde, aber ich bin mir sehr sicher, dass ich nie wieder einen Beitrag auf diesen Blog schreiben werde.

... link


Nudeln, Reis und Limonade
Heute war es endlich so weit, der Tag der Inventur bei Kaufland stand an. Es fiel mir sichtlich schwer mich von meinem Kuscheltherapeuten zu lösen.
Kurz vor dreiviertel nun machte ich mich dann auf den Weg zu Kaufland. Wer hätte gedacht, dass ich mit meinen kleinen Klappfahrrad ohne Gangschaltung binnen 15 Minuten zum Kaufland zu kommen?
Dort angekommen musste ich ersteinmal eine dürftige Inventureinleitung über mich ertragen. Dann wurden alle Teilnehmer in Gruppen verteilt und zu unserem Arbeitsbereich geführt. Als erstes sollte ich bei den Backwaren zählen, aber schon nach wenigen Minuten wurde ich zu den Nudeln abkommandiert. Nun kenne ich das gesamte Nudelsortiment, weiß dass es Sojanudeln gibt, und dass Glutenfreie Nudeln ein halbes Vermögen kosten.
Kurz bevor beinahe alle Einsatzkräfte nach Hause geschickt wurden, durfte ich noch Getränke zählen und konnte dadurch noch etwas mehr Geld verdienen.
Tja, nach sechs Stunden leichter Arbeit und einer guten Produkteinsicht in das Sortiment Kauflands fuhr ich dann mit 39€ nach Hause. Hey, immerhin etwas!

... link


Mittwoch, 25. Februar 2009
Keep on fighting!
Ich werde den Kampf nicht aufgeben und in die nächste Runde gehen. Mein Prüfungsamt in Hamburg will mir keine Scheine ausstellen, wenn bei Stine nichts steht. Da Stine eine Schlampe ist und zudem nie funktioniert, habe ich nochmal die FU angerufen. Dort wurde mir von der Studieninformation geraten, die UHH zu verklagen. Ich könnte jedoch auch das zweite Semester aussetzen und mich dann im Oktober zum zweiten Fachsemester bewerben, wenn den die Studieninhalte beider Universitäten ungefähr gleich sind. Ich könnte ein Semester lang in Dahab sein und meine Ausbildung endlich abschließen. Ist das geil, oder ist das geil? Am Montag fange ich an meine Dozenten abzuklappern und mit denen darüber zu reden. Eins steht klar, ich gebe nicht auf.

... link


Dienstag, 24. Februar 2009
Immer rein in die blutende Wunde!
Danke, dass ich jede Stunde von irgendwelchen sorgvollen Leuten erinnert werde, dass ich niemals an einer berliner Uni studieren darf.
Ich konnte nicht mehr und lief in den Wald um Frust abzulassen.
Das ist mit Abstand der beschissenste Tag des Jahres!

... link


Blauer Hoffnungsschimmer?
Zwischen all den grauen Wolken am Himmel öffnet sich mir der Blick zum hellblauen Himmel. Ist das zwischen den ganzen schrecklichen Neuigkeiten des Tages mein kleiner Lichtblick?

... link


Sonntag, 22. Februar 2009
Schon wieder Schnee
Dieser ganze Schneematsch get mir gehörig auf den Zeiger. Es ist ja schön, dass es hell ist, aber die Kälte und der Matsch machen mir schon zu schaffen. Nach über einer Woche Schnee habe ich genug und will endlich den Frühling haben. Sogar meine Haut hat mitbekommen, dass Winter ist und zeigt mir was sie davon hält. Ich hätte wirklich nichts gegen frühlingshafte 16°C und Sonnenschein einzuwenden.

Das war gestern aber eine Überraschung. Erst ruft mein Bruder an und dann wartete da doch wirklich ein Brief von der FU in meinem Briefkasten. Ich hoffe ja inständig, dass der morgige Besuch in der FU-Verwaltung positiv ausfällt.

Mein Brezelwahn nimmt langsam besorgniserregende Züge an. Beinahe täglich landen bei mir zwei Brezeln im Ofen. Hmmm, machen die eigentlich fett? Noch ein Grund warum es schnellstens warm werden sollte. Dann kann ich auch wieder auf normalen Waldboden meinem Winterspeck den Kampf ansagen.

... link


Samstag, 14. Februar 2009
Farbklecks
Was sollte das denn heute mit der Klausur? Die gesamte Klausur hat in keinster Weise mit den Übungsklausuren übereingestimmt. Das war wirklich ein Horror. Daher habe ich alle Fragen aufgeschrieben und aus dem Hörsaal gestohlen. Das wird ein grausames Lernen werden.

Als mich heute meine Mitfahrmöglichkeit in Berlin abgesetzt hat, habe ich noch einen Abstecher zum neuen Roxy-Store am Potsdamer Platz gemacht. Und was hat mich da erwartet? Na ein riesiger Laden mit gaaaaaanz vielen bunten Sachen.
Im Online-Shop gibt es so viele schöne Kleider, Bikinis, usw.

... link